Kontextklärung mit Soziogramm im Coaching

Die Kontextklärung ist ein wichtiger Schritt am Anfang des Coaching-Prozesses. Insbesondere im systemischen Coaching gilt die Grundannahme, dass der Mensch kein von der Außenwelt abgeschlossenes Wesen ist, sondern innerhalb eines oder mehrerer Systeme lebt. Die anderen Elemente dieses Systems beeinflussen den Menschen, genau so wie er die anderen Elemente beeinflusst. Man spricht auch von Stakeholdern, also Personen, die für den Erfolg des Klienten förderlich oder hinderlich sind, mithin einen Einfluss auf den Klienten haben. Daher ist es für den Coach wichtig, sich zunächst ein Bild vom Umfeld des Coachees zu verschaffen.

Ein nützliches Instrument zur Kontextklärung ist das Soziogramm. Es dient zur Visualisierung der Zusammenhänge zwischen den Beziehungen des Coachees.

Der Coachee zeichnet auf einem Flipchart mittels z.B. Kreise und Linien seine eigene Position, die Position der anderen Elemente des jeweiligen Systems sowie die Beziehungen untereinander auf. Durch visuelle Hervorhebungen (z.B. Größe der Kreise, Dicke der Linien, Pfeile, Farben, Schlagworte usw) lässt sich die Aussagekraft des Soziogramms erhöhen.

Oft kommt der Coachee so zu Einsichten, die ihm vorher gar nicht bewusst waren. Zum Beispiel fällt ihm auf, dass ein Kreis größer ist als ein anderer, dass zwei Kreise dichter beieinander stehen oder manche Elemente des Systems eher abseits stehen. Durch gezieltes Nachfragen des Coaches können solche Auffälligkeiten aufgedeckt werden. Wichtig ist lediglich, dass der Coach nicht interpretiert.

Hier sehen Sie ein Beispiel für ein Soziogramm. Jedes Soziogramm sieht natürlich anders aus, die Bandbreite möglicher Gestaltungen ist endlos.

Soziogramm zur Kontextklärung im Coaching

About Felix Beilharz

Felix Beilharz ist zertifizierter Systemischer Business Coach (ICA), NLP-Trainer (DVNLP), DiSG-Trainer und zertifizierter Trainer (IHK). Er arbeitet als Trainer, Berater und Coach in Köln.

, , , ,

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort