Interview mit Oliver Ueltzhoeffer

Heute stelle ich Ihnen einen weiteren Teilnehmer der Coaching-Ausbildung vor: Oliver Ueltzhöffer. Mit seiner Firma Agil Consulting ist er bereits im Bereich Coaching und Beratung tätig und rundet mit der Ausbildung zum Systemischen Business Coach sein Profil ab.

1. Stell dich doch kurz vor (Werdegang, Bezug zum Coaching, aktuelle Tätigkeit etc)

Ich habe eine Ausbildung als Kommunikationselektroniker und später Architektur mit Schwerpunkt Baumanagement studiert. Seit 1996 bin ich im Bereich Marketing und Unternehmensführung mit meiner Werbeagentur tätig. Durch Expansion und Erweiterung meiner Tätigkeitsfelder habe ich zunehmend mit der Mitarbeiterführung im eigenen Unternehmen zu tun bekommen. Daraus entwickelte sich ein großes Interesse an Mitarbeiterführungstools und ersten Coaching mit Gehversuchen im Rahmen von Schulungen und Trainings. Dabei lernte ich, wie entscheidend die richtige Kommunikation mit Mitarbeitern und Kunden ist, um das Unternehmensziel erfolgreich im Team zu meistern. Im Austausch mit anderen Unternehmern und Entscheidern schlüpfte ich mehr und mehr in die Rolle eines Beraters und auch Coaches, was sich nun zu einem wichtigen Bestandteil meiner Arbeit entwickelt hat. Die erzielten Erfolge meiner Kunden sind der beste Beweis für einen Schritt in die richtige Richtung – Coaching funktioniert oft besser als eine herkömmliche Marketing- oder Unternehmensberatung und zahlt sich praktisch immer um ein Vielfaches aus.

2. Wie bist du auf die Coaching-Ausbildung bei Emrich-Consulting aufmerksam geworden?

Ich habe Martin Emrich bereits zwei Mal auf Vorträgen erlebt und ihn selbst schon für ein Coaching eines leitenden Mitarbeiters beauftragt. Somit kannte ich bereits einige seiner Methoden und war vom Umgang mit meinem Mitarbeiter und den erzielten Resultaten begeistert. In weiteren Gesprächen hat mich Herr Emrich dazu ermutigt auf meinem Know-How aufzubauen und selbst diese Ausbildung mit Zertifizierung zu absolvieren.

3. Wie würdest du die Ausbildung bisher zusammenfassen? Was gefällt dir besonders gut? Wo siehst du noch Verbesserungspotenzial?

Nun habe ich bereits an 4 spannenden Modulen teilgenommen, die alle sehr lehrreich und beindruckend waren. Besonders gut gefällt mir dabei die Praxisumsetzung. Mir ist es wichtig Gelerntes gleich in die Tat umzusetzen und damit schnellst möglich selbst coachen zu können. Und es funktioniert! In meinen Kunden-Coachingsitzungen lasse ich gleich das neu erlernte intuitiv einfließen und bin immer wieder von den schnellen Ergebnissen verblüfft. Auch durch die vielen Feedbacks in der Trainerrunde bekomme ich sofort eine Rückmeldung und damit Sicherheit im Umgang mit dem Erlernten. Was mir weniger gefällt sind die langen Pausen zwischen den Modulen, ich kann es immer gar nicht erwarten bis wir uns zum nächsten Modul treffen. So finde ich es sehr hilfreich, dass ich mich regelmäßig mit meinen kompetenten Coachingausbildungskollegen treffen kann und wir unsere Erfahrungen austauschen sowie in Rollenspielen die Tools trainieren können.

4. Wie möchtest du das erworbene Wissen zukünftig einsetzen?

Das setze ich bereits fleißig ein! Genau genommen setze ich das Erlernte nicht nur explizit in meinen Coachings ein, sondern bereits in fast allen Kunden- und Mitarbeitergesprächen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Mit der richtigen gedanklichen Herangehensweise, ich meine hier besonders den konstruktivistischen Denkansatz, der richtigen Fragetechnik und dem Fokus auf die Problemlösung ist schnell klar um was es dem Kunden wirklich geht und was ihm konkret und schnell hilft. Das macht sogar richtig Spaß, denn ich kenne nun die Wünsche und Ziele meines Kunden viel genauer und damit wird die Umzusetzung eines Projektes viel schneller und effizienter. Das freut den Kunden und spart enorm Budget. Und mit dieser begeisterten Erfahrung empfiehlt uns der Kunde dann bei anderen Interessenten weiter – so haben alle Beteiligte dabei gewonnen!

Zukünftig möchte ich den Bereich des reinen Systemischen Business Coachings zum festen Standbein meines Unternehmens etablieren und werde mich auch nach Abschluss der Ausbildung ständig weiter in diesem spannenden Bereich austauschen und weiterbilden.

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar